Freud Sofa.JPG 640x480Ist der Narziss therapierbar?

Gewöhnliche Menschen kann man bis zu einem gewissen Grad vor sich selbst beschützen. Nicht so Narzissten. Das wirkliche Leben bietet zwar mannigfaltige Möglichkeiten, sich weiter zu entwickeln. Der Narziss nutzt meist keine davon.

Der Narziss möchte nicht geholfen werden

Beratung ist was für Normalsterbliche. Der Narziss weiß, wie das Leben geht. Therapie? Er ist doch nicht krank! Also benötigt er auch keine Heilung. Er hat ja schließlich keinen Leidensdruck. Den haben nur die anderen. Der Narziss besteht bestenfalls darauf, dass man seine hypochondrischen Zipperlein lindert und gegebenenfalls anfallende körperliche Defekte wie zum Beispiel das Altern repariert.

Nun kann es aber manchmal doch vorkommen, dass ihm aufgrund seiner unverträglichen Persönlichkeitsstruktur sein soziales Umfeld und sein Broterwerb abhanden kommen. Das bereitet ihm dann ab einem gewissen Alter doch gewisse Sorgen. Um nicht zu sagen: PANIK.

Wenn das Lebenselixier versiegt...

Ein Total-Verlust von sozialen Kontakten und/oder beruflichem Wirkungsfeld führt zu einer defizitären Situation in Bezug auf sein Lebenselixier: Der Quell narzisstischer Bedürfnisbefriedigung plätschert nicht mehr beständig weiter, er droht vielmehr zu versiegen. In diesem Fall kann es durchaus passieren, dass sich der Narziss dazu durchringt, in den Reparatur-Modus zu gehen. Allerdings nur bei wirklich ausgewiesenen Koryphäen. Denn auch im Angesicht größter Verzweiflung ist das oder der Beste für ihn gerade gut genug.

Jedenfalls so lange, bis er am Lack des Narzissten kratzt. Denn der wittert potenzielle Angriffe auf seine Person nun einmal drei Meilen gegen den Wind. Selbst dann, wenn das Gegenüber gar nichts dergleichen im Schilde führt. Der Narziss ist nun einmal selbst sein bester Feind und Kritiker, auch wenn er das gar nicht merkt, sondern alle seine bösen Gedanken grundsätzlich den anderen in die Schuhe schiebt.

Aber das ist für die Koryphäe nicht weiter tragisch, denn der echte Narziss ist ohnehin irreparabel. Die Koryphäe kann sich also mit gutem Gewissen zurück lehnen, aus dem Fenster gucken und Däumchen drehen. Es würde im besten Fall ohnehin nur auf ein paar optische Korrekturen an der Fassade hinaus laufen. Ohne eine ordentliche Portion Narzissmus wäre der Job einer Koryphäe übrigens gar nicht auszuhalten...