SonnenuhrDie narzisstische Zwickmühle

Das Ausblenden der Realität, in der Psychlogie auch Verdrängung genannt, beherrscht niemand so brillant wie der Narziss. Nur er vermag den alten Spruch:

"Mach es wie die Sonnenuhr - zähl‘ die schönen Stunden nur!“

tatsächlich wortwörtlich zu befolgen. Er blendet überhaupt alles aus, was ihm missfällt. Dazu gehören zum Beispiel auch Konflikte. Darunter fällt außerdem im Wesentlichen alles, was an seinem Lack kratzen könnte. Er versteht sich meisterlich darauf, Gesprächen, die eine bedrohliche Richtung einschlagen, eine elegante Wendung zu verleihen. Entweder knapp an der Sache vorbei auf (für ihn) sicheres Terrain oder aber auch in Form eines Bumerangs, der den Angreifer postwendend tödlich am Schädel trifft.

Aber grämen Sie sich nicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind Sie nicht einmal persönlich gemeint. Dem Narziss ist vermutlich eine ganz andere Laus über die Leber gelaufen. Sie sind nur die Fliege an der Wand und er braucht jetzt eben einfach ein Ventil.

Der Narziss hat immer Recht
Wenn Sie dann nämlich auch noch anfangen zu argumentieren, wird er Ihnen todsicher so lange das Wort im Mund verdrehen, bis Sie vor aller Welt als Vollidiot dastehen. Der Narziss hat immer Recht. Besonders dann, wenn er vollkommen daneben liegt. Er versteht es auf geradezu unheimliche Weise, alle anderen ins Unrecht zu setzen. Niemand ist so versiert darin, das abgrundtief Schlechte aus anderen heraus zu kitzeln, wie der Narziss. Und irgendwie gelingt es ihm immer, dass Sie es sind, der schließlich ein schlechtes Gewissen hat.

Die narzisstische Zwickmühle
Immer dann, wenn Ungemach droht und der Narziss sich angegriffen oder auch nur unzureichend wertgeschätzt fühlt, manövriert er seine Widersacher in verzwickte Situationen. Wenn er Sie in der Zwickmühle hat, haben Sie die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub:

Entweder Sie begeben sich in den Rechtfertigungs-Modus: Sie erklären, dass alles ganz anders gemeint war. Oder Sie wählen den Konflikt-Eskalations-Modus: Sie beharren darauf, dass er Sie missverstanden hat. Am besten, Sie wählen jetzt die am wenigsten falsche Möglichkeit. Oder noch besser: Suchen Sie möglichst geräuscharm das Weite und begeben Sie sich erst wieder in seinen Radius, wenn er ein neuen Wirkungskreis gefunden hat. Was Gott sei dank meistens ziemlich schnell der Fall ist.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie gründlich einen der Narziss missverstehen kann, wenn er das möchte. Er will es ja nicht wirklich, aber manchmal macht es eben einfach Klick in seinem Kopf. Und dann genügt schon ein einziges falsches Wort, ein irritierender Blick, ein schiefes Lächeln, um in Teufels Küche zu kommen. Versuchen Sie also gar nicht erst, sich da
wieder heraus zu winden.