FarbspektrumSchwarz und weiß - der Narziss hat keine Fehler

Der Narziss ist ziemlich farbenblind, wenn es um sein Gefühlsspektrum geht. Während gewöhnliche Menschen eine große Palette verschiedener emotionaler Facetten unterscheiden können, kann der Narziss nur schwarz oder weiß, gut oder böse, plus oder minus. Minus definiert sich durch seinen Standort, denn er selbst ist natürlich immer im Plus. So lange wir ihm das bestätigen, dürfen wir damit rechnen, von seiner Sonnenseite beschienen zu werden. Sollten wir ihm allerdings - und sei es auch nur versehentlich – auf den Schlips treten, kann sich der eben noch strahlend blaue Himmel ganz schnell verdüstern.

Der Narziss hat keine Fehler
Schwarz, böse und minus sind selbstverständlich immer nur die anderen. Der Narziss selbst ist natürlich weiß und gut. Er hat keine Fehler. Er macht auch keine. Und für den außerordentlich unwahrscheinlichen Fall, dass er doch einmal bei einem Fehler ertappt werden sollte, hat bestimmt ein anderer Schuld. Er selbst war nur ein bedauernswertes Opfer der Umstände, ist aber keinesfalls für irgendetwas verantwortlich zu machen.

Das gilt in gleicher Weise für alle anderen Widrigkeiten des Lebens. Wird er mit unerfüllbaren Anforderungen konfrontiert, ist er leider verhindert, zum Beispiel aufgrund hypochondrischer Attacken. Deren Schweregrad steht unmittelbar in Relation zur Dimension der jeweiligen Anforderung. Bei Konflikten ergreift er spornstreichs die Flucht in alle verfügbaren Ausflüchte und seien sie auch noch so fadenscheinig. Und wenn das alles nicht hilft bleibt nur noch die Flucht nach vorne - in die Aggression.

Durch und durch vernünftig!

Der Narziss handelt dabei niemals nur aus dem Bauch heraus. Sein ganzen Tun und Sinnen ist immer von tiefgründigen rationalen oder hehren moralischen Erwägungen geleitet. Selbst dann, wenn er diese philosophischen Konstrukte erst ein paar Stunden später hinterhergeschoben hat, um seinem Handeln mehr Bedeutung zu verleihen. Er verfügt über ein ethisch fragmentiertes Gehirn: Moralische Grundsätze, die einander widersprechen könnten, sind in vollkommen voneinander unabhängigen Arealen abgespeichert, so dass sie nicht miteinander kollidieren können. Das gilt natürlich in gleicher Weise für alle anderen Standpunkte, die miteinander in Konflikt geraten könnten, sowie für widerstreitende Gefühle.