Lernen von LämpelDer Narziss - was man von ihm lernen kann...

Jeder vernünftige Normalsterbliche würde vermutlich spontan behaupten:

Rein gar nichts.

Jedenfalls nichts, was irgendwie zwischenmenschlich von Erfolg gekrönt ist. Schon gar nicht langfristig.

Auf den zweiten Blick gibt es aber dann eben doch eine ganze Menge Dinge, die man von ihm lernen kann. Zum Beispiel...

Das perfekte Styling für jede Bühne dieses Lebens

Der Narziss stellt sein Licht niemals unter den Scheffel! Nehmen Sie zum Beispiel jenen stadtbekannten ungarischen Geiger vom Staatstheater. Inzwischen auch schon etwas in die Jahre gekommen, aber immer noch von ansehnlicher Figur. Er betritt selbst das Schwimmbad nur dramaturgisch wohldurchdacht: seine denkbar knapp sitzende signalrote Badehose beschert ihm garantiert die ungeteilte Aufmerksamkeit aller anderen Badegäste. Den Applaus kann er dank jahrzehntelangem Training im Geiste simulieren. 

Quetschen Sie sich immer in die erste Reihe, auch wenn Sie nötigenfalls jemanden rausschubsen müssen. Viele eher zurückhaltende Menschen neigen auch dazu, sich in der zweiten oder dritten Reihe zu verstecken. Wenn Sie im Leben vorankommen wollen, werden sie aber nicht umhin kommen, diese Regel zu befolgen.

Üben Sie sich im Impressions-Management! Wenn Sie an einem Meeting teilnehmen, heben Sie immer im passenden Augenblick sofort die Hand. Selbst dann, wenn der Redner noch gar nicht zu Ende gesprochen hat. Auf jeden Fall aber, bevor es ein anderer tut. Auch wenn Sie dann vielleicht noch gar nicht wissen, was Sie eigentlich sagen sollen. Machen Sie unheimlich Wind. Lassen Sie bedeutungsvolle Namen fallen und wenn Ihnen gar nichts mehr einfällt, dann tun Sie einfach sehr geheimnisvoll.

Machen Sie sich niemals kleiner, als Sie sind! Das gilt vor allem dann, wenn Ihnen wider Erwarten doch einmal ein Fehler unterlaufen und es dann irgendjemand auch noch wagen sollte, das anzusprechen. Es war doch alles nur ein bedauernswertes Missverständnis! Auf diese Weise schieben Sie Ihrem Gegenüber elegant ein kleines Stück Mitschuld in die Schuhe. Wenn er auch nur einen Funken Anstand besitzt, wird er in Zukunft tunlichst seinen Mund halten.

Es gibt Probleme? Machen Sie es wie der Narziss. Ignorieren Sie diese! Irgendjemand wird sich schon darum kümmern. Sitzen Sie es einfach aus. Lassen Sie jegliche Kritik an sich abperlen. Achtsamkeit und Mitgefühl? Weichspültabletten für Waschlappen! So lange Sie nichts merken, kann Ihnen auch keiner was.

Om Yoga MantraWiderstand ist zwecklos - noch mehr nützliche Regeln im Umgang mit Narzissten (15 - 20)

15. Üben Sie sich in Engelsgeduld. Seien Sie entgegenkommend ohne jede Einschränkung. Geben Sie alles. Signalisieren Sie im Konfliktfall Unterwerfung. Machen Sie sich jedoch klar, dass Sie aus dieser Nummer für den Rest Ihres Lebens nicht mehr raus kommen. Amüsant ist das allerdings auf Dauer nur für Menschen die auf Kampf-Beziehungen oder zumindest sanfte Formen von SM stehen.

16. Nehmen Sie alles mit, auch den Nervenkitzel und das Drama, aber weigern Sie sich beharrlich, sich erschüttern oder verletzen zu lassen. Zurückschlagen funktioniert gelegentlich auch sehr gut, sollte aber speziellen Gelegenheiten vorbehalten bleiben, damit die Wirkung nicht verpufft. Setzen Sie diese Waffe also nur ein, wenn der Narziss zum Beispiel beabsichtigt, Sie zu verlassen. Ansonsten bewahren Sie Contenance. Kontern Sie mit emotionaler Kälte. Tun Sie betont gelangweilt.

17. Denken Sie immer daran: Befriedigungen aller Art für Ihre eigenen Bedürfnisse finden Sie auch außerhalb Ihrer Beziehung. Achten Sie jedoch immer darauf, absolute Diskretion und strikte Geheimhaltung zu wahren, damit Sie Ihren Narzissten nicht
kränken.

18. Bedenken Sie immer: Es gibt mindestens einen guten Grund, warum Sie sich auf einen Narzissten eingelassen oder sich noch nicht von ihm getrennt haben. Schließlich hat eine Verbindung mit ihm ja durchaus auch gewisse Vorteile. Halten Sie sich also immer all das vor Augen, was er Ihnen Gutes tut.

19. Sollten Sie zur Überzeugung gelangt sein, Sie müssten etwas an Ihrem Leben ändern, nur weil ein Narziss Sie kritisiert hat, sind Sie in eine seiner perfidesten Fallen getappt. Denn was auch immer Sie nun tun - es ist sowieso falsch. Selbst dann, wenn es ganz genau das ist, was Ihnen der Narziss geraten hat. Sie haben aber leider wieder alles vollkommen falsch gemacht. Keine Chance. Richtig können Sie ohnehin nur liegen, wenn es dem Narzissten gerade ins Zeug passt. Aber selbst dann hält sein Wohlwollen meist nur kurze Zeit vor.

20. Widerstand ist zwecklos. Sie werden assimiliert!

Regeln 1 - 8

Regeln 9 - 14

Rochade_Schach_Regeln20 Regeln für den Umgang mit Narzissten (9 - 14)

9. Kommen Sie bloß nicht auf die absurde Idee, irgendwelche albernen Spielchen zu spielen. Die beherrscht der Narziss allemal besser. Er macht schließlich die Spielregeln. 

10. Geben Sie sich keinen Illusionen hin: Sie können Ihren Narzissten weder festhalten noch ändern. Sie können natürlich einen Berg von Argumenten anhäufen und versuchen, ihm damit sein Verhalten bewusst zu machen. Sie können aber genauso gut schreien, kratzen oder beißen. Der Narziss wird sich nur enerviert abwenden oder Ihnen im günstigsten Fall einen Waffenstillstand anbieten. Aber nur, um Ihnen Ihr kindisches Verhalten bei der nächsten Gelegenheit aufs Butterbrot schmieren. Nichts ist so relativ wie der Burgfrieden mit einem Narzissten und am Ende sind Sie sowieso immer der Bösewicht.

11. Harmonie werden Sie in einer Beziehung mit dem Narzissten vergeblich suchen. Auch wenn er Ihnen noch so glaubhaft versichert, dass ihm an nichts mehr gelegen sei.

12. Hören Sie dem Narzissten aufmerksam zu, auch wenn Sie ihm kein Wort glauben. Geben Sie ihm in allem Recht. Gelegentliche Gesten und Laute der Bewunderung schaden nie. Wenn Sie ein Anliegen haben, nutzen Sie kleine Atempausen im Text, um dieses unterzubringen. Der Narziss schätzt es besonders, wenn Bittsteller sich anregend, humorvoll, charmant und unterwürfig präsentieren. Appellieren Sie an seinen Sinn für Ungewöhnliches und an seine blühende Fantasie, denn Unterforderung oder gar Langeweile verzeiht er Ihnen nicht so schnell.

13. Bieten Sie ihm etwas, das er sonst nirgends bekommt. Seien Sie immer gut vorbereitet und halten Sie stets eine gut gefüllte Vorratskammer mit reichlich Nahrung für seine narzisstischen Bedürfnisse bereit. Weil Sie selbst nämlich nicht sehr lange der Quell
seiner Bedürfnisbefriedigung bleiben werden. Falls Sie das überhaupt jemals waren.

14. Übernehmen Sie die Funktion seines Dealers. Beschaffen Sie ihm alles, was seine narzisstischen Bedürfnisse befriedigt. Er ist süchtig nach der Droge, also können Sie ihn auch leicht anfixen und schließlich ganz von sich abhängig machen. Das macht es
allerdings später etwas schwieriger, das Weite zu suchen, wenn es Ihnen dann doch irgendwann mal reichen sollte.

Regeln 1 - 8

Regeln 15 - 20

IrrwegeUmgang mit Narzissten - die 20 besten Regeln (1 - 8)

1. Kommen Sie ihm nicht zu nahe. Dies wird als Übergriff in feindliches Territorium gewertet und umgehend mit einem vernichtenden Gegenschlag beantwortet.

2. Zeigen Sie sich beeindruckt von allen Dingen, denen er Bedeutung bemisst: seinen beruflichen Leistungen, seinem guten Aussehen, seinem Erfolg beim anderen Geschlecht etc. (Auch und vor allem dann, wenn nichts von alledem zutrifft.)

3. Schränken Sie den Narzissten niemals ein. Lehnen Sie keine noch so absurde Forderung ab. Versprechen Sie ihm alles. Mit etwas Glück vergisst er es ja wieder.

4. Banalitäten wie das wirkliche Leben sind irrelevant und bestenfalls dazu da, um seine Grandiosität zu unterstreichen.

5. Wenn es Dinge gibt, die getan werden müssen, bringen Sie es dem Narzissten so bei, als würde es sich um seine eigene, außerordentlich geniale Idee handeln. Setzen Sie ihm möglichst plastisch auseinander, welche Vorteile es mit sich bringt (Reichtum, Ruhm, Ehre etc.) und zwar so, dass sie ihm ins Auge springen, denn er versteht sich nicht auf das Lesen zwischen den Zeilen.

6. Versteigen Sie sich nie zu einer Bemerkung, die sein Ego, seine Allmacht und Allwissenheit, sein unfehlbares Urteil, seine Fähigkeiten oder seinen beruflichen Erfolg in Frage stellen könnte. Böse Sätze beginnen zum Beispiel mit: "Sie haben einen Fehler gemacht...“

7. Erwähnen Sie nie die Tatsache, dass Sie ein eigenständiges, unabhängiges Individuum sind. Ziehen Sie es noch nicht einmal in Betracht. Fügen Sie sich darein, sich als seine Erweiterung zu betrachten. Ihre Existenzberechtigung beschränkt sich lediglich darauf, ihn seiner Grandiosität zu versichern.

8. Wenn der Narziss sich im Konflikt-Modus befindet, gehen Sie ihm mindestens zwei Tage aus dem Weg (besser noch: ein ganzes Leben, aber das ist ja leider meist nicht praktikabel). Es bestehen nämlich gute Chancen, dass er bis dahin ein anderes Opfer gefunden hat, denn irgendwo muss er ja seinen Unmut abreagieren.

Regel 9 - 14

Regel 15 - 20

Vom Umgang mit NarzisstenRegeln für den Umgang mit Narzissten

Im Grunde gibt es überhaupt nur eine einzige wirkungsvolle und vernünftige Regel für den Umgang mit hochkarätigen Narzissten:

Halten Sie Sicherheitsabstand!

Da sich diese Regel jedoch im wirklichen Leben nicht umsetzen lässt, weil Narzissten uns auf Schritt und Tritt über den Weg laufen und weil etliche unserer Kollegen, Chefs, Freunde und Anverwandten sowie aller anderen Menschen, mit denen wir tagtäglich zu tun haben Narzissten sind, kommen wir gar nicht umhin, etwas mehr ins Detail zu gehen. Betrachten wir die ganze Angelegenheit also etwas differenzierter.

Wenn Sie also Wert darauf legen, im Dschungel zu überleben oder gar wider jegliche Vernunft darauf bestehen, eine Partnerschaft mit einem Narzissten einzugehen oder sie bereits eingegangen sind und gegen besseres Wissen aufrecht erhalten wollen, sollten Sie ein paar wichtige Dinge beherzigen. Mag sein, dass Ihnen das alles nicht besonders attraktiv erscheint, aber das Spiel funktioniert nun einmal so und nicht anders. Da ist es doch zumindest tröstlich, zu wissen, dass der Narziss nicht nur berechnend ist, sondern auch ziemlich berechenbar.

Warnhinweis

Einige der nachfolgenden Regeln sind insofern besonders bemerkenswert, weil sie von dem bereits an anderer Stelle hinreichend gepriesenen waschechten Hardcore-Narzissten Sam Vaknin stammen. Ihre Anwendung erfolgt auf eigenes Risiko. Die Autorin übernimmt keinerlei Haftung für Folgeschäden. Nachfolgend lesen Sie zwei Beiträge, die für Ihr weiteres Leben entscheidender Bedeutung sein können, nämlich 

  1. 20 goldene Regeln, die Sie bei Narzissten beherzigen sollten und
  2. Was man von Narzissten lernen kann.

Vermutlich würde nämlich jeder einigermaßen vernünftige Normalsterbliche spontan behaupten, dass man von Narzissten so rein gar nichts lernen kann. Jedenfalls nichts, was irgendwie zwischenmenschlich von Erfolg gekrönt ist und schon gar nicht langfristig. Auf den zweiten Blick gibt es aber doch eine ganze Menge Dinge, die man von ihm lernen kann. Sie werden erstaunt sein...

Freud Sofa.JPG 640x480Ist der Narziss therapierbar?

Gewöhnliche Menschen kann man bis zu einem gewissen Grad vor sich selbst beschützen. Nicht so Narzissten. Das wirkliche Leben bietet zwar mannigfaltige Möglichkeiten, sich weiter zu entwickeln. Der Narziss nutzt meist keine davon.

Der Narziss möchte nicht geholfen werden

Beratung ist was für Normalsterbliche. Der Narziss weiß, wie das Leben geht. Therapie? Er ist doch nicht krank! Also benötigt er auch keine Heilung. Er hat ja schließlich keinen Leidensdruck. Den haben nur die anderen. Der Narziss besteht bestenfalls darauf, dass man seine hypochondrischen Zipperlein lindert und gegebenenfalls anfallende körperliche Defekte wie zum Beispiel das Altern repariert.

Nun kann es aber manchmal doch vorkommen, dass ihm aufgrund seiner unverträglichen Persönlichkeitsstruktur sein soziales Umfeld und sein Broterwerb abhanden kommen. Das bereitet ihm dann ab einem gewissen Alter doch gewisse Sorgen. Um nicht zu sagen: PANIK.

Wenn das Lebenselixier versiegt...

Ein Total-Verlust von sozialen Kontakten und/oder beruflichem Wirkungsfeld führt zu einer defizitären Situation in Bezug auf sein Lebenselixier: Der Quell narzisstischer Bedürfnisbefriedigung plätschert nicht mehr beständig weiter, er droht vielmehr zu versiegen. In diesem Fall kann es durchaus passieren, dass sich der Narziss dazu durchringt, in den Reparatur-Modus zu gehen. Allerdings nur bei wirklich ausgewiesenen Koryphäen. Denn auch im Angesicht größter Verzweiflung ist das oder der Beste für ihn gerade gut genug.

Jedenfalls so lange, bis er am Lack des Narzissten kratzt. Denn der wittert potenzielle Angriffe auf seine Person nun einmal drei Meilen gegen den Wind. Selbst dann, wenn das Gegenüber gar nichts dergleichen im Schilde führt. Der Narziss ist nun einmal selbst sein bester Feind und Kritiker, auch wenn er das gar nicht merkt, sondern alle seine bösen Gedanken grundsätzlich den anderen in die Schuhe schiebt.

Aber das ist für die Koryphäe nicht weiter tragisch, denn der echte Narziss ist ohnehin irreparabel. Die Koryphäe kann sich also mit gutem Gewissen zurück lehnen, aus dem Fenster gucken und Däumchen drehen. Es würde im besten Fall ohnehin nur auf ein paar optische Korrekturen an der Fassade hinaus laufen. Ohne eine ordentliche Portion Narzissmus wäre der Job einer Koryphäe übrigens gar nicht auszuhalten...

LustigDas Leben ist nicht lustig!

Der Narziss ist zwar eher sehr selten wirklich zufrieden mit dem Leben, aber das ist für ihn noch lange kein Grund, sich selbst zu hinterfragen. Weil ja für alles, was schief läuft, ohnehin immer die anderen verantwortlich sind.

Obwohl der Narziss anderen grundsätzlich unterstellt, dass sie ihn beneiden, weil er so toll ist, ist sein Leben nicht wirklich besser oder gar amüsanter als das gewöhnlicher Menschen. Nur eben sehr viel anstrengender. Er muss nämlich nicht nur permanent so tun, als hätte er jede Menge Spaß darin (auf jeden Fall mehr als alle anderen), sondern er muss auch irgendwie dafür sorgen, dass alle anderen glauben, er hätte auf jeden Fall mehr Spaß darin. Außerdem ist es verdammt mühselig, wenn man sein Ego dauernd päppeln und sich selbst ständig beweisen muss, dass man ein wirklich wertvoller Mensch ist.

Der Narziss hat andere Sorgen

Der einzige Vorteil seines Lebens besteht eigentlich darin, dass er im Grunde ein sorgenfreies Leben führen könnte. Schon, weil er sich aufgrund seines ausbeuterischen Naturells meist sehr gut darauf versteht, Geld anzuhäufen. Doch der Narziss hat ganz andere Sorgen. Vor allem dann, wenn er endlich feststellt, dass ihn sein Reichtum, seine Macht und sein Ansehen kein bisschen glücklicher machen. Das alles perlt sozusagen an seiner glanzvollen Hülle ab, kommt aber leider nicht im Inneren an. Dort bleibt er leer wie eh und je und verhungert vor dem schillernden Trugbild, das er selbst erschaffen hat.

Apropos lustig...

Der Narziss hat durchaus Sinn für Humor, aber vielleicht etwas... nun... archaisch? Die ursprünglichste Form von Humor ist nun einmal die Schadenfreude: Lustig ist, wenn es andere böse erwischt und nicht mich selbst. Seine Ziele verfolgt er vollkommen humorlos und mit missionarischem Eifer. Im Grunde ist man ja oft sowieso besser dran, wenn man gar keinen Humor besitzt. Dann muss man sich nämlich nie das Lachen verkneifen. Da ist der Narziss ganz klar im Vorteil...

 

Gockel NarzissDer alternde Narziss

Der Narziss wird mit zunehmendem Alter immer peinlicher. Das Schöne für ihn selbst ist dabei: Er merkt es nicht. Die meisten anderen Teilnehmer am wirklichen Leben dagegen schon..

In jungen Jahren ist der Narziss ein gern gesehener Gast auf Partys. Er ist meist einigermaßen attraktiv und zeichnet sich durch Charme und Wortgewandtheit aus. Und wenn er nicht gutaussehend ist, kompensiert er das durch ostentativ zur Schau gestellte Bildung, Status, Leistung, Reichtum oder extreme Lustigkeit. Er steht gerne im Mittelpunkt und ist immer für eine kleine Showeinlage zu haben.

Der Salsa tanzende Narziss...

...kommt so nebenbei auf sein Hobby zu sprechen, um sich dann nicht lange bitten zu lassen, wenn es darum geht, den anwesenden Damen das Tanzen bei zu bringen.

Der oral fixierte Narziss...

...tut sich durch geschicktes Ausloten der intellektuellen Neigungen des Gegenübers hervor und webt dann aus zarten Spinnfäden
einen verbalen Kokon um sein Opfer herum.

Der weniger einfühlsame Narziss...

...und damit ein sehr häufig anzutreffender Vertreter seiner Spezies, ist ein unermüdlicher Witzeerzähler. Die einzige Chance, solche selbst ernannten Spaßvögel dauerhaft im Freundeskreis zu verkraften, besteht in der Gnade der selektiven Vergesslichkeit: Wenn nämlich der Witzeerzähler sein immer gleiches Repertoire mit bestenfalls geringfügigen Variationen abspult, können Sie jedes Mal wieder drüber lachen.

sic transit gloria mundi*)

Mit zunehmendem Alter lässt jedoch die Strahlkraft des Narzissten entschieden nach, es sei denn er ist reich, mächtig und wichtig. Dann lässt seine Strahlkraft zwar auch nach, aber nicht die seines Amtes, seiner Macht oder seines Geldes. Das liegt vor allem daran, dass seine normal sterblichen Mitmenschen ihm Gegensatz zu ihm an Lebenserfahrung gewinnen und sich vom äußeren Glanz des Narzissten nicht mehr im gleichen Maße blenden lassen.

Außerdem sind selbst Narzissten einem gewissen Alterungsprozess unterworfen, auch wenn sie das für gewöhnlich hartnäckig bestreiten und mit allen nur erdenklichen Mitteln gegen die Zeit arbeiten. Aber leider ist bis heute kein einziger Fall bekannt, in dem Botox und Skalpell zu mehr Seelenheil und Charisma beigetragen hätten.

*) Lat.: So vergeht der Ruhm der Welt

Schmollende Rebellion - der Co-Narziss

Der Co-Narziss könnte ja, wenn er nur wollte. Aber wozu? Außerdem lässt ihn der Narziss ja sowieso nie. Dafür ist der aber dann auch an allem schuld, was schief läuft. Irgendwann werden die anderen das auch verstehen. Und bis dahin begnügt er sich eben damit, dass ihm der Narziss ein paar Funken seines Strahlenglanzes zuteilwerden lässt.

Immerhin ist ja nicht alles ganz schlecht, was der Narziss so treibt. Und weil der Co sich immer ein wenig kleiner fühlt, als er eigentlich sein könnte, stellt er oft sein Licht allzu sehr unter den Scheffel. Seine Bescheidenheit macht ihn auf den ersten Blick für andere meistens recht sympathisch. Er ist ja immerhin kein so großmäuliger Selbstdarsteller wie der Narziss und er fällt auch nicht mit der Tür ins Haus. Er pflegt lieber ein bewusstes Understatement und legt seinen Stolz eher ironisch an den Tag. Außer natürlich, es käme vielleicht irgendwann der richtige Moment dafür. Aber das ist eher theoretisch.

Der Narziss und sein Co

WelpeDie Beziehung eines Narzissten zu seinem Co kann man sich am besten so vorstellen wie die eines Herrchens zu seinem jungen Welpen: der hechelt seinem Besitzer schwanzwedelnd hinterher, während dieser das Würstchen an der Angel gerade so hoch hält, dass es das kleine Hündchen immer ganz knapp verfehlen muss. Erreicht es das Lekkerli dann doch einmal, ist das gewissermaßen das Krönchen seiner bedauernswerten Lebensform.

Der Co-Narziss kann dies aber dennoch beharrlich in güldenem Lichte sehen, so lange ihn sein Narziss gut versorgt. Sowie ihm der Narziss jedoch einen kleinen Tritt in die Seite verpasst (übrigens eine der Lieblingsbeschäftigungen des Narzissten) bricht die Illusion von Glanz und Gloria jedes Mal wieder in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Deswegen ist der Co auch die meiste Zeit damit beschäftigt, an seiner heilen, kleinen Wunderwelt zu feilen und zu basteln.

Zwei dominante Narzissten - kann das überhaupt gutgehen?

In der Beziehung mit einem Narzissten begibt sich der Co-Narziss für gewöhnlich mehr oder weniger schmollend in die untergeordnete Position. Jedenfalls vorläufig. In seltenen Fällen entschließt sich der Co zu einem Dasein in Nichtexistenz aus Liebe. Viel häufiger gefällt er sich jedoch in der Rolle des trotzigen Rebellen, der eigentlich immer unterschätzt wird, und tut deswegen gegenüber Dritten auch gerne recht gekränkt und benachteiligt. 

Mann und FrauNichtexistenz aus Liebe
Die Konstellation Narziss & Co findet man recht häufig bei alten Ehepaaren. Da kann man ja mit der Zeit kaum noch unterscheiden: Wer ist nun eigentlich der Narziss und wer der Co? Aber wie ist es mit zwei dominanten Narzissten? Was für eine Frage! Das wäre ja ungefähr so, als könnte es in unserem Sonnensystem noch eine andere Sonne neben der einen geben. Oder einen zweiten Gott neben dem Allmächtigen. Das würde zwangsläufig zu einem Schisma führen. Oder zu einem Polsprung. Die Folgen wären auf jeden Fall vollkommen unberechenbar und vor allem katastrophal. Zwei Hardcore-Narzissten in einer Beziehung - das kann natürlich nicht gut gehen. Außer vielleicht in einer außerehelichen und auch das nur vorübergehend, denn einer muss immer oben sein. Es ist sehr viel wahrscheinlicher, dass eine derartige Verbindung für mindestens einen der Partner tödlich endet.

Nur wenn von Vorteil und auch dann nur temporär...

Denkbar wäre diese Konstellation allenfalls dann, wenn sich beide davon einen erheblichen Zugewinn an Prestige und Reichtum versprechen. Außerdem wäre es fraglich, ob die narzisstische Partnerin als Gebärmutter zur Verfügung stehen würde, wie das beispielsweise in Königtümern unabdingbar ist. Vermutlich nur, wenn der Nachwuchs gewinnbringend im Ehevertrag abgehandelt oder ihren Status anderweitig deutlich verbessern würde...

Heile WeltDas Heile-Welt-Syndrom

Der Narziss und sein Co-Narziss passen schon deswegen so wunderbar zusammen, weil sie sich (beinahe) perfekt ergänzen: der Narziss hungert nach Zuwendung, Anerkennung, Aufmerksamkeit, bedingungsloser Unterordnung und beständiger Bestätigung seines Selbstwerts durch die jeweils gegnerische Partei und das alles möglichst harmonisch. Ansonsten fühlt er sich elend, klein und minderwertig. Und wenn der Narziss leidet, ist garantiert der Co daran Schuld.

Auch der Co hat es gerne harmonisch. Er hasst Konflikte und ordnet sich deswegen erst einmal bedingungslos unter. Er setzt alles daran, dass es seinem Narzissten gut geht. Auch wenn das bedeutet, dass er sich den Bedürfnissen des Narzissten vollkommen ausliefert und auf seine eigenen vollkommen verzichtet. Schwierig wird es nur, weil es mit der bedingungslosen Unterordnung dann meist doch nicht so ganz klappt. Weil nämlich der Co insgeheim auch nach Zuwendung, Anerkennung, Aufmerksamkeit und beständiger Bestätigung seines Selbstwerts dürstet. Andernfalls fühlt er sich elend, klein und minderwertig. Und wenn der Co leidet, ist garantiert der Narziss daran Schuld. Deswegen funktioniert es mit der Harmonie auf Dauer meistens nicht wirklich gut.

Vollkommene Verschmelzung
Der Co ist der Bewirker im Verborgenen, der Puppenspieler, der die Fäden zieht, der große Manipulator hinter den Kulissen, der den Narziss wie einen Deus-ex-machina glanzvoll auf der Bühne erscheinen lässt.

Das wäre er zumindest gerne. Denn er leidet am Heile-Welt-Syndrom und verklärt daher seinen Narzissten zum Idol. Dieser besitzt schließlich alles, was ihm selbst fehlt. Ja, selbst seine allerschlimmsten Fehler, von denen er nach eigener Einschätzung nur allzu viele hat, werden durch den Narzissten zu rühmlichen Vorzügen veredelt. Doch seine kleine Welt wird erst perfekt, wenn er mit seinem Narzissten zu einer vollkommenen Einheit verschmolzen ist. Was im wirklichen Leben allerdings eher selten gelingt.

Die Enttäuschung, die dem Scheitern auf dem Fuße folgt, ist daher ungefähr genauso verheerend wie seine Illusionen bezüglich der ungeheuren Möglichkeiten, die sich aus der Verschmelzung ergeben könnten.

Was aber bewegt nun eigentlich den Co?

Ist er gar ein Masochist? Oder warum um alles in der Welt lässt er sich sonst auf einen Narzissten ein? Nun, Sie müssen sich das so vorstellen:

Der Narziss ist die Sonne, um die der Co kreist. Alles, was der Co seiner Ikone an Gutem widerfahren lässt, kommt ihm wie durch Zauberhand auch selbst zu Gute. Nehmen Sie zum Beispiel die Anhängsel unserer Ikonen aus der Welt der Promis: Vorher ein Nichts. Währenddessen ein Sternchen. Nachher mit etwas Glück ein Star. Häufig allerdings auch nur ein alterndes Ex-Sternchen.

320px Armée de terre cuite fouille du tombeau de lempereur Qin XianDer Narziss und die Notwendigkeit der Reproduktion

Nachwuchs ist für den Narzissten deswegen so wichtig, weil es die Zahl seiner potenziellen Ich-Erweiterungen praktisch ohne eigenes Zutun erhöht. Leider ist die Bio-Technologie hier noch nicht fortgeschritten genug, sonst würde sich der Narziss nämlich klonen lassen, um seine Art zu erhalten. Schon deswegen, weil sich da keine minderwertigen Gene einmischen können.

Die Faszination von Cyborgs und Avataren

Noch perfekter wäre allerdings ein Cyborg. Er fasziniert den Narzissten, weil er einfach absolut perfekt ist. Fast noch besser als er selbst. Könnte man sich nämlich vom Fleisch lossagen, wäre man endlich wirklich autonom. Und unverwundbar, weil die Verletzlichkeit neutralisiert wäre. So ein Cyborg ist vollständig auf seine Funktion reduziert und alles an ihm kann repariert werden. Er ist stark, effizient und sehr viel leistungsfähiger als menschliche Wesen - in jeder Hinsicht ökonomisch optimiert und somit das Ideal des Narzissten.

Das Bedürfnis, sich biologisch zu reproduzieren, ist ja im Grunde heute überholt. Es stammt noch aus jener Zeit, als das Leben kurz und tödlich war. Deswegen benötigte man damals mehrere backups von sich selbst, um sich bei jedem Absturz wieder neu im wirklichen Leben zu installieren.

Der Co-Narziss
Ich hoffe, Sie haben sich bisher gut amüsiert. Denn damit könnte es jetzt schlagartig vorbei sein. Der Co-Narziss ist ja in der Regel weitaus umgänglicher und entgegenkommender als der Narziss. Aber ein Narziss ist ein Narziss ist ein Narziss.

Nur weil jemand von Natur aus zur Unterwerfung neigt, gerne leidet und sich klaglos in widrige Umstände hinein fügt, zum Beispiel weil das oft viel einfacher und bequemer erscheint (zumindest auf den ersten Blick), macht ihn das nicht gleich automatisch zum besseren Menschen. Das Gute kommt ja genauso wie das Böse in Reinform eher selten vor. Außer vielleicht bei Psychopathen und bei Engeln. Ansonsten gilt hier wie eigentlich fast immer im wirklichen Leben die alte Regel: Die Dosis mach das Gift.